"Wir möchten eine Kultur schaffen als Kanzlei, als Arbeitgeber, in der sich jeder wiederfindet, in der jeder sein volles Talent ausschöpfen kann und seine Leistung zeigen kann - ohne dass er irgendwelche Hindernisse oder Hürden hat."

M&A | Diversity | Kanzleikultur | Nachwuchsförderung

Folge 123 deines Jura-Podcasts zu Job, Karriere und Examensthemen.

In der heutigen Folge Eures begrüßen wir Dr. Maria Börner. Sie berichtet, wie man durch die Wahl des Rechtsgebiets das deutsche Jurastudium mit internationalen Sachverhalten verbinden kann. Sie ist als Anwältin bei Allen & Overy im Team Corporate / M&A tätig. Im Rahmen eines kanzleiinternen Secondments darf sie aktuell die ins & outs des Amsterdamer Kanzleibüros kennenlernen. Aber was ist überhaupt ein Secondment und welche Vorteile bietet ein solches? Wie unterscheidet sich der Arbeitsalltag in den Niederlanden von der deutschen Kanzleikultur? Was bedeutet Diversity für Kanzleien und warum ist das Thema so wichtig? Wie haben sich Kanzleien in diesem Bereich in den letzten Jahren weiterentwickelt? Was ist der heutigen Generation von Jurist*innen wichtig? Antworten auf diese Fragen sowie viele weitere Perspektiven gibt’s in dieser Folge. Viel Spaß!

Inhalt:

  • 00:10 Einleitung
  • 00:23 Persönlicher Werdegang & Ausland
  • 04:25 Praktikum in Hongkong
  • 05:50 Warum Rechtsanwältin?
  • 07:08 Dissertation in Berlin
  • 12:07 Warum Diversity für Kanzleien wichtig ist
  • 14:39 Inklusives Arbeitsumfeld
  • 18:26 Motherhood Wage Penalty
  • 20:04 Mindset der Bewerber
  • 22:10 „Vertrauensbeschleuniger“
  • 26:16 Umfrage zu flexibler Arbeit

Sponsor dieser Episode: Allen & Overy

Feedback/Support zur Folge:

Traumjob finden & News:

Apps & IMR auf Social Media:

Happy Listening 🎉 und vielen Dank für Euer Feedback! 🙏🏼

Abonnieren

Ihr könnt Irgendwas mit Recht bequem in Eurer Podcast-App der Wahl abonnieren. In der Regel findet Ihr den Podcast, wenn Ihr ihn dort einfach sucht. Alternativ klickt auf einen der unten stehenden Links.
Viel Spaß!