"Es ist, aus welchen Gründen auch immer passiert, dass Anwält:innen vergessen, verlernt oder einfach nicht geschult bekommen haben, worauf es tatsächlich bei der Kommunikation ankommt."

Verbraucherrecht | Access to Justice | Agiles Arbeiten | Teamwork

Folge 102 deines Jura-Podcasts zu Job und Karriere

In der heutigen Folge erfahrt Ihr von Astrid Kohlmeier, warum juristische Arbeit mit Legal Design Thinking besser, kundenorientierter und verständlicher wird. Wie gelingt es Jurist:innen, mithilfe von Design Thinking Methoden bessere Verträge zu gestalten? Welche Rolle spielen in diesem Zusammenhang bunte Klebezettel und gutes Teamwork? Wo könnte die juristische Lehre in diesem Zusammenhang noch besser werden? Neben diesen Fragen liefert euch Astrid einen spannenden Einblick in ihr neues Buch zum Thema Legal Design Thinking und wie diese dazu führen könnten, dass Steuerbescheide endlich für jedermann verständlich werden. Hört, wie Ihr von sich gegenseitig inspirierenden Ideen in eurem juristischen Alltag profitieren könnt und – last but not least – wie man sich als Jurist:in zum Design Thinker weiterentwickeln kann. Wir hoffen, das Gespräch macht euch genauso viel Freude wie es uns gemacht hat. Happy listening!

Inhalt:

  • 00:00 Sponsor: Greenberg Traurig
  • 00:49 Intro
  • 01:18 Einführung in Legal Design Thinking
  • 13:31 Design der Corona-Warnapp und Impfkampagne
  • 15:30 Konkrete Anwendungen im juristischen Alltag
  • 19:20 Die Magie der Klebezettel
  • 23:28 Kollaborative Komponente des Design Thinkings
  • 25:39 Astrids Legal Design Book

Links zur Episode:

Sponsor dieser Episode: Greenberg Traurig

Feedback/Support zur Folge:

Zu LTO & LTO Karriere

Apps & IMR auf Social Media:

Happy Listening 🎉 und vielen Dank für Euer Feedback! 🙏🏼

Abonnieren

Ihr könnt Irgendwas mit Recht bequem in Eurer Podcast-App der Wahl abonnieren. In der Regel findet Ihr den Podcast, wenn Ihr ihn dort einfach sucht. Alternativ klickt auf einen der unten stehenden Links.
Viel Spaß!