"Als Einzelrichter ist man ja selbst Vorsitzender, so dass man da auch viel mehr Gestaltungsfreiheit hat, insofern ist in der mündlichen Verhandlung mehr Action."

Verwaltungsrecht | Asylrecht | Hauptsachverfahren | VwGO

Folge 134 deines Jura-Podcasts zu Job, Karriere und Examensthemen.

Im zweiten Teil des Gerichts-Spezials mit Dr. Jens Milker dreht sich alles um das Hauptsacheverfahren beim Verwaltungsgericht. Kann die Verwaltungsgerichtsbarkeit auch eröffnet sein, wenn sich Behörden untereinander streiten? Wie wird Klage erhoben – und muss diese vielleicht sogar digital erfolgen? Warum werden trotz aktiven beA-Nutzungszwangs weiterhin digitale Schriftsätze physisch ausgedruckt? Wie sind die verschiedenen Spruchkörper aufgebaut und wann darf ein Einzelrichter entscheiden? Diese Fragen und viele mehr werden euch in dieser spannenden Folge beantwortet. Viel Spaß damit!

Inhalt:

    • 00:00 Sponsor: EBS Universität
    • 01:04 Intro
    • 01:14 Einleitung
    • 02:44 Hauptsacheverfahren
    • 04:09 Eröffnung des Verwaltungsrechtswegs
    • 05:09 Behörden streiten untereinander
    • 06:15 Klageerhebung
    • 06:55 Elektronische Akte
    • 11:07 Spruchkörper
    • 16:54 Einzelrichter
    • 21:15 Verfahren nach Klageerhebung
    • 26:30 Dauer des Verfahrens
    • 27:47 Urteil ohne mündliche Verhandlung

 

Links zur Episode:

 

Sponsor dieser Episode: EBS Universität

 

Feedback/Support zur Folge:

 

Traumjob finden & News:

 

Apps & IMR auf Social Media:

 

Happy Listening 🎉 und vielen Dank für Euer Feedback! 🙏🏼

Abonnieren

Ihr könnt Irgendwas mit Recht bequem in Eurer Podcast-App der Wahl abonnieren. In der Regel findet Ihr den Podcast, wenn Ihr ihn dort einfach sucht. Alternativ klickt auf einen der unten stehenden Links.
Viel Spaß!