"Im Unternehmen möchte mein Kollege die Lösung, die am praktikabelsten ist - und die ihn am schnellsten ans Ziel bringt."

FinTech | Regulierter Markt | Startup | Arbeitsrecht

Folge 138 deines Jura-Podcasts zu Job, Karriere und Examensthemen.

Heute spricht Marc mit Alex und Lukas, die für das FinTech-Startup Moss in Berlin arbeiten. Inwieweit unterscheidet sich die Tätigkeit in einem Startup von der klassischen Kanzlei? Warum ist man als interne Rechtsabteilung als Dienstleister im eigenen Unternehmen zu sehen? Welche digitalen Tools nutzen sie, um die vielseitigen und zahlreichen Anfragen ihrer Kolleginnen und Kollegen zu managen? Dies und vieles mehr in der aktuellen Folge von Irgendwas mit Recht – inklusive wertvoller Tipps für Euren Einstieg bei Moss sowie in der Hauptstadt. Viel Spaß!

Inhalt:

  • 00:00 Sponsor: GSK Stockmann
  • 01:01 Intro
  • 01:11 Einleitung
  • 01:29 Vorstellung und Werdegang von Lukas und Alex
  • 06:57 Was macht Moss
  • 12:46 Die Arbeit als Inhouse Jurist im Start -up
  • 20:45 Berlin als Start-up-Stadt und Arbeitsumfeld
  • 23:15 Eigenschaften für den Einstieg bei Moss
  • 27:11 Tipps von Alex und Lukas

Verwandte Episoden:


Sponsor dieser Episode: GSK Stockmann

Feedback/Support zur Folge:

Apps & IMR auf Social Media:

Happy Listening 🎉 und vielen Dank für Euer Feedback! 🙏🏼

Transkript


Lukas Vossen 0:27:14
Für wissenschaftliche mitarbeiter und referendare. Da kann ich als sprechen vielleicht auch promotions begleitend kann ich nur sagen ist die mitarbeit in dem staat ab? Das mag jetzt hierbei muss sein. Das gibt es aber auch ganz viele andere glaube ich echten coole set tonnen zum klassischen weg der kanzlei, das heißt ich kann hier relativ früh schon in die inhouse seite reinschauen um überlegen wie hier das arbeitsumfeld ist. Man hat unfassbar viel auf englisch zu tun. Ja das heißt ohne englisch komme ich hier überhaupt gleich überhaupt nicht auf dem flur nicht mit meinen kollegen kommunizieren, weil die sprechen weil wir kein deutschland ausschließlich englisch, man kann rechtlich übers datenschutzrecht hinaus sie mich sie mit sämtlichen Themen beschäftigen der Schreibtisches unfassbar breit. Das heißt man wird vielleicht auch Experte im Arbeitsrecht oder im Wettbewerbsrecht Markenrecht und diese Bandbreite, die glaube ich, ist es schwer, als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Kanzlei so kennen zu lernen. Man ich will gar nicht abstreiten, dass man da tief eintaucht, und vielleicht ist hier man man ist ein bisschen breit Fläche aufgestellt und das kann skill sein, der letztlich. Dann, wenn man tatsächlich mit seinen beiden Examen dann durch ist und in die Arbeitswelt starten will, von dem man wirklich Gebrauch machen kann. Deswegen kann ich jedem, der jetzt hier zuhört, vielleicht einfach nur als als idee, mitgeben schaut euch mal um welche kleinen Unternehmen interessiert sind an einer mitarbeit von euch und ich glaube, das ist eine ganze Menge und da lässt sich durchaus im coolen Arbeitsklima recht viel lernen.

Gäste

Die Gäste dieser Folge im Detail. Bitte nutze die Kontaktmöglichkeit nur, falls du an einem konstruktiven Austausch interessiert bist. Solltest du Feedback zu IMR haben, kontaktiere uns bitte direkt.

Alexander Hoffmann

Alexander Hoffmann General Counsel, MOSS

Kontakt
Dr. Lukas Vossen

Dr. Lukas Vossen Wiss. Mitarbeiter, MOSS

Kontakt

Abonnieren

Ihr könnt Irgendwas mit Recht bequem in Eurer Podcast-App der Wahl abonnieren. In der Regel findet Ihr den Podcast, wenn Ihr ihn dort einfach sucht. Alternativ klickt auf einen der unten stehenden Links.
Viel Spaß!