"Wenn jemand mit einer Verfassungsbeschwerde Erfolg haben will, muss sich die Verfassungsbeschwerde substantiiert mit der Rechtslage auseinandersetzen. […] Viele Verfassungsbeschwerden nehmen diese Hürde nicht."

Bundesverfassungsgericht | Verfassungsbeschwerde | Grundrechte | Bund-Länder-Streit | Normenkontrollverfahren

Folge 145 deines Jura-Podcasts zu Job, Karriere und Examensthemen.

In dieser Folge sprechen wir mit Dr. Henrike von Scheliha und Dr. Philipp Overkamp. Beide sind wisschenschaftliche Mitarbeiter:innen am Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe. Wie wird man WiMi am Bundesverfassungsgericht? Wie ist das BVerfG intern strukturiert? Welche Aufgaben fallen dabei den WiMis zu? Wie kommt es, dass so wenige Verfassungsbeschwerden zur Entscheidung angenommen werden? Welches Spannnungsfeld ergibt sich aus der medialen Berichterstattung und teils sehr komplexen Entscheidungen des BVerfG? Antworten auf diese und viele weitere Fragen erhaltet Ihr in dieser Folge. Darüber hinaus geben Henrike und Philipp Euch spannende Insights zum BVerfG an die Hand sowie, last but not least, wertvolle Examenstipps. Viel Spaß!

Inhalt:

  • 00:00 Sponsor: EBS Universität
  • 01:06 Intro
  • 01:49 Vorstellung Henrike von Scheliha
  • 03:13 Vorstellung Philip Overkamp
  • 05:34 Der Weg ans BVerfG
  • 08:17 Die Darstellung in den Medien
  • 12:24 Das Urvertrauen ins BVerfG
  • 16:06 Die Voraussetzungen der Verfassungsbeschwerde
  • 18:04 Der Ablauf einer Verfassungsbeschwerde
  • 24:25 Zahlen, Daten, Fakten
  • 31:43 Tipps fürs Examen

Sponsor dieser Episode: EBS Universität

Feedback/Support zur Folge:

Traumjob finden & News:

Apps & IMR auf Social Media:

Happy Listening 🎉 und vielen Dank für Euer Feedback! 🙏🏼

Abonnieren

Ihr könnt Irgendwas mit Recht bequem in Eurer Podcast-App der Wahl abonnieren. In der Regel findet Ihr den Podcast, wenn Ihr ihn dort einfach sucht. Alternativ klickt auf einen der unten stehenden Links.
Viel Spaß!