Didaktik | Zivilrecht | Strafrecht | Öffentliches Recht

Folge 021 deines Jura-Podcasts zu Job und Karriere

Dr. Jens Prömse, LL.M. im Interview mit RA Marc Ohrendorf, LL.M. über die Reflexive Praxis: Wie wird man ein guter Jurist/eine gute Juristin? Hört, was das Reflektieren über den eigenen Lernprozess ausmacht und wie Ihr auf dem Weg zum Prädikatsexamen hiervon profitieren könnt. Jens’ System war Teil seiner Doktorarbeit, in welcher er sich mit gutem Lernen und guter Examensvorbereitung befasste. Er berichtet darüber, wie wichtig Motivation und langfristige Ziele sind – und das es keinen alpgemeingültigen Weg gibt. Erfahrt außerdem, warum die Reflexive Praxis auch in der mündlichen Prüfung wichtig ist und euch – natürlich kostenfrei – bei eurem Start in die Jura-Karriere unterstützen kann.

Neugierig geworden? Die reflexive Praxis bietet unter www.reflexive-praxis-jura.de in 7 Staffeln alles an, was Ihr für 9 Punkte und mehr braucht: Vom Umgang mit Panik vor Klausuren, dem Entwickeln von Systemverständnis (und weg von Inselwissen) bis hin zum kleinen Motivationshack. Schaut vorbei und reflektiert über eure Routinen, inwieweit ihr eure häufigsten Fehler vermeiden könnt und welches Mindset euch dabei hilft, echte Veränderung zu bewirken. Kurzum: Lernt, wie man erfolgreich lernt.

Inhalt:

  • 0:45 Vorstellung
  • 1:20 Studienmotivation & Reflexion
  • 7:02 Langfristige Ziele
  • 10:34 Tools zur Selbstanalyse
  • 12:35 reflexive-praxis-jura.de
  • 16:09 Bibliothekszeiten sind nicht alles
  • 17:03 Reflexive Prais in der mündlichen Prüfung
  • 22:17 Jens’ Schlussworte

Feedback zur Folge:

IMR auf Social Media:

Happy Listening 🎉 und vielen Dank für Euer Feedback! 🙏🏼

Abonnieren

Ihr könnt Irgendwas mit Recht bequem in Eurer Podcast-App der Wahl abonnieren. In der Regel findet Ihr den Podcast, wenn Ihr ihn dort einfach sucht. Alternativ klickt auf einen der unten stehenden Links. Viel Spaß!