"Wer sich erst zwei Wochen vor dem mündlichen Examen darauf vorbereitet, ist zu spät dran. Üben Sie schon während des Studiums, über juristische Inhalte zu sprechen."

Zivilrecht | Strafrecht | Öffentliches Recht | Strafprozessrecht | Zivilprozessrecht

Folge 060 deines Jura-Podcasts zu Job und Karriere

Ein Blick in die (vermeintliche) Black Box mündliche Examensprüfung: Im Gespräch mit Frau Prof. Dr. Dr. h.c. Dauner-Lieb, die langjährige Prüferin und Prüfungskommissionsvorsitzende im Staatsexamen in NRW ist. Auf welche Fähigkeiten achten Prüfer tatsächlich? Warum spielt Detailwissen eine deutlich geringere Rolle als gedacht? Weshalb ist ein vermeintlich unbekannter Sachverhalt dankbar? Was bespricht die Prüfungskomission abseits des Tisches? Das und vieles mehr erfahrt Ihr in dieser Episode von Irgendwas mit Recht – damit Ihr typische Fehler in der mündlichen Examensprüfung vermeidet, euch erfolgreich vorbereiten könnt und mit einem ordentlichen Notenschub aus der selbigen herauskommt.

Inhalt:

  • 00:52 Zweck der mündlichen Prüfung
  • 06:14 Gutes juristisches Handwerkszeug
  • 09:02 Zusammenhänge verstehen
  • 12:27 Mündlicher Anteil im Studium
  • 18:02 Die Prüfertypen
  • 23:54 Prüfungsprotokolle
  • 33:22 Ein ordentlicher Lebenslauf
  • 39:58 Das Vorgespräch
  • 45:13 Der Vortrag in der mündlichen Prüfung
  • 50:52 Was besser laufen könnte
  • 57:09 Die Notenberatung

Feedback/Support zur Folge:

IMR auf Social Media:

Happy Listening 🎉 und vielen Dank für Euer Feedback! 🙏🏼

Abonnieren

Ihr könnt Irgendwas mit Recht bequem in Eurer Podcast-App der Wahl abonnieren. In der Regel findet Ihr den Podcast, wenn Ihr ihn dort einfach sucht. Alternativ klickt auf einen der unten stehenden Links. Viel Spaß!